„In der liebevollen gestalteten Kulisse, in der auch der berühmte Schuppen und die Schnitzmännchen nicht fehlten, spielte das Wittener Kinder- und Jugendtheater am Samstag-nachmittag den Kinderbuchklassiker „Michel in der Suppenschüssel“ von Astrid Lindgren als Bühnenfassung.“

(Borkener Zeitung, 11. März 2012 - zum Artikel)

„Wittener Kindertheater begeistert in Mösbach 450 jugendliche Zuschauer. [...] Dass sich Essigbeck hinter der Bühne permanent neu in Schale werfen musste, gehört zum professionellen Erscheinungsbild der Wittener, die nicht an der geglückten Ausstattung des Theaterstücks sparten.“

„Reichlich Lacher und auch lang anhaltender Applaus zeigten, dass das Wittener Kindertheater mit seinem Spiel beim Publikum ins Schwarze traf.“

Michel in der Suppenschüssel

Die Abenteuer von Pettersson und Findus

Kleiner Eisbär kennst du den Weg

(Acher-Rench-Zeitung, 19. April 2012 - zum Artikel)

(Hohenloher Zeitung, 30. März 2012 - zum Artikel)

„Und so lachen auch alle in der so gut wie ausverkauften Bad Hersfelder Stadthalle kräftig los, als Michels Kopf endlich in der Schüssel steckt und in der kleinen Küche die Aufregung groß ist.“

(Hersfelder Zeitung, 20. März 2012 - zum Artikel)

Diverse Presse über das Theater

„Das Jugend- und Kindertheater Witten gab drei Vorstellungen an einem Tag im Revierpark Vonderort. Mit drei Premieren begeisterte das Wittener Kinder- und Jugendtheater im Revierpark Vonderort seine kleinen und größeren Zuschauer.“

(Der Westen/ WAZ, 27. Februar 2012 - zum Artikel)

„Seit 1979 spielt das Wittener Kinder- und Jugendtheater für kleine Bühnenfans. Über die Organisation der Stücke und die Zukunft des Ensembles sprach Alessa Heuser mit der Leiterin Heidi Ernesti.“

(Der Westen, 22. Februar 2010 - zum Artikel)

„Mit dem kleinen Eisbären Lars startete das Wittener Kinder- und Jugendtheater am Sonntag seinen Premieren-Marathon im Saalbau: Anschließend stellten sich noch die „Kleine Hexe“ und „Karlsson vom Dach“ dem jungen Theaterpublikum der Ruhrstadt vor.“

(RuhrNachrichten, 21. Februar 2010 - zum Artikel)

Kontakt.html

Zuschauerstimmen

März 2012, Rückmeldung eines Veranstalters aus Hamm: „Wir vom Maximilianpark Hamm möchten uns noch einmal recht herzlich für den Aufritt des Wittener Kindertheaters, am 21.03.2012 bedanken. Die Kinder waren begeistert von Michel, Alfred & Co, gleiches galt auch für die Resonanz der Eltern.“

Werbematerial.html

Sie benötigen Werbematerial zu unseren Produktionen?

Klicken Sie hier...

Presseclub

►

Nach einer Vorstellung „Michel in der Suppenschüssel“ an der Nikolaus-Groß-Grundschule (Menden, Sauerland) sendeten Schüler reichlich Fanpost. Hier gelangen Sie zur Fanpost-Galerie

Ritter Rost macht Urlaub

„Zweimal zeigten die Akteure des Wittener Kinder- und Jugendtheaters eine Geschichte von Ritter Rost und begeisterten dabei jeweils rund 400 Besucher.“

(Acher-Rench-Zeitung, 18. Oktober 2012 - zum Artikel)

fhttp://www.facebook.com/wittenerkinderundjugendtheater
►http://www.youtube.com/user/witkiju

Das kleine Gespenst

Unter begeistertem Lachen von 300 großen, kleinen und ganz kleinen Besuchern in der Aula der KGS Hemmingen steigt niesend ein Gespenst aus einer Kiste. [...] herausgekommen ist ein vergnüglicher Nachmittag mit viel Gekicher und Gejohle.“

(Hemmingen, 05. November 2012 - zum Artikel)

Mama Muh feiert Weihnachten

„Die Kinder erlebten ein warmherziges Stück mit der fröhlichen Schneekuh Mama Muh, ihrer leicht griesgrämigen Freundin Krähe und dem flatterhaften Schneehuhn.“

(Hannoverschen Allgemeinen Zeitung, 24. November 2012 - zum Artikel)

Die ausgebildeten Schauspieler Andreas Richter, Christina Agel, Catharina Zukrigl und Steffen Essigbeck schlüpfen gleich in acht verschiedene Rollen. [...] Die Sermer Jungen und Mädchen hatten ihren Spaß.“

(Duisburg-Serm, 22. November 2012 - zum Artikel)

Morgen, Findus, wird‘s was geben

„Sehr gespannt erwarteten die kleinen und großen Besucher ihre beiden Lieblinge Pettersson und Findus. Und sie wurden nicht enttäuscht: Pettersson, wurde überzeugend dargestellt von Marcel Konrath, der - wie seine beiden Kolleginnen Liv Heigl, die den kleinen sprechenden Kater Findus gekonnt spielte und Carolin Fink, die virtuos in sämtliche andere Rollen (Mukla, Briefträger und Weihnachtsmann) schlüpfte - eine ungeheure Spielfreude an den Tag legte. Sehr schöne Bühnenbilder vermochten die Zuschauer gefangen zu nehmen und sie ins winterliche Schweden zu entführen.“

(Burbach, 05. Dezember 2012 - zum Artikel)

„Über 1000 junge Zuschauer sehen „Michel in der Suppenschüssel“ in der Stadthalle Friedeburg. [...] Vier Schauspieler standen auf der Bühne und sorgten in kleiner, aber liebevoller Kulisse für viele Lacher. [...] Die Schüler klatschten, jubelten und grölten.“

(Nordwest-Zeitung, 11. Dezember 2012 - zum Artikel | zum Videobericht)

„Begeisterte Kinder: Mit dem Stück Mama Muh feiert Weihnachten begeisterte das Kindertheater Witten am Montag in der Alten Synagoge rund 300 Kitzinger Mädchen und Buben. [...] Das Kindertheater Witten spielte das Stück [...] und löste bei den kleinen Fans Begeisterungsstürme aus.“

(Mainpost, 11. Dezember 2012 - zum Artikel)

Pettersson zeltet

„...Das Wittener Kinder- und Jugendtheater präsentierte in der Mösbacher Drei-Kirschen-Halle einen gelungenen Ausflug in die lustige, aber auch aufregende ländliche Idylle des schwedischen Bilderbuchautoren Sven Nordqvist. [...] Überhaupt ist die schauspielerische Leistung des Trios hoch zu loben. Kurz, dieser Auftritt hat Spaß gemacht...“

(Badische Neuste Nachrichten | Acher- und Bühler Bote, 24. Oktober 2013 - zum Artikel)

Februar 2014, Rückmeldung eines Zuschauers: „Vor kurzem war ich mit meiner Enkeltochter, 3 Jahre, bei Ihrer Aufführung Pettersson zeltet. Es hat uns beiden sehr gut gefallen, ich selbst bin Pettersson-Fan und auch meine Enkeltochter kennt schon alle Bücher. So kannte sie auch schon die Geschichte mit dem Zelt. Sofort nach Ende der Vorstellung, bei der sie sich vor allem von Findus verabschiedet hat - diese Geste hat mir auch gut gefallen - fragte sie, ob sie das morgen noch einmal mit mir sehen könnte. Auch in den nächsten Tagen kam diese Frage immer wieder auf. Wenn es in der Nähe ist, kommen wir gerne noch einmal.“

Weihnachten bei Tiger und Bär

„Vor ausverkauftem Hause spielte das Wittener Kinder- und Jugendtheater am Mittwochnachmittag das Stück „Weihnachten bei Tiger und Bär“ in der Kultura. Mit der temporeichen Weihnachtsgeschichte für Kinder ab drei Jahren, nahm das Ensemble sein junges Publikum bereits im November mit hinein ins vorweihnachtliche Treiben.“

(Die Stimme, 21. November 2013 - zum Artikel)

„500 Zuschauer sehen „Weihnachten bei Tiger und Bär“ in der Aula des Gymnasiums Damme. [...] Die vier Schauspieler konnten sich am Ende über den beisterten und langanhaltenden Applau der jungen Zuschauer freuen. [...] Wie schon in den vergangenen Jahren, konnten sich die Kinder von den Schauspielern verabschieden. “

(Münsterländische Tageszeitung, Dezember 2013 - zum Artikel)

Werbematerial.html

Aktuelle Presseberichte finden Sie auf unserer Facebook-Seite...

Presse